Life_is_short.

Welcome

*Herzlich Willkommen auf meiner kleinen Homepage. Hier könnt ihr Themen über Schwangerschaft und Baby finden, sowie eventuell noch das eine oder andere Interessante. Viel Spaß bei durchstöbern.*





Navi

Startseite Gästebuch About me Kontakt Archiv Abonnieren

The Lady

.
Mein Name ist Nici, bin 25 Jahre alt und erwarte im Sommer 2009 mein zweites Kind. Meine Tochter ist bereits schon fünf Jahre alt und freut sich tierisch auf den Nachwuchs. Ich lebe in Düsseldorf zusammen mit meinem Freund

Storys

Die Schwangerschaft Erstes Trimester Zweites Trimester Drittes Trimester Die Geburt Ultraschall Ernährung Babyticker

More

Zu schnell gefahren Warum Papi? Warum Mami? Das Märchen Wenn ich wüsste Brief eines Engels

Credits

Designer














Drittes Trimenon

Im letzten Schwangerschaftsabschnitt reift der Fötus vollständig heran und der Körper der werdenden Mutter bereitet sich auf die Geburt vor. Für die Frau kann dieser Abschnitt hauptsächlich wegen des zusätzlichen Gewichts wieder unangenehmer sein, vor allem im Sommer. Durch eine intensivmedizinische Behandlung ist ein Überleben des Kindes bei einer Frühgeburt in diesem Zeitraum schon möglich.

Siebter Monat

Schwangere Frau in der 26. Woche
Schwangerschaftswoche 25–28: Öffnen der Augenlider

Bei der Schwangeren können die Wassereinlagerungen in Armen und Beinen aufgrund des hohen Austauschbedarfes an frischem Fruchtwasser zunehmen. Der sich ausbreitende Uterus drückt auf die Verdauungsorgane und die Lunge, die Folge sind Kurzatmigkeit und die Gefahr von Hämorrhoiden. Das zunehmende Gewicht kann im letzten Trimenon Rücken- und Fußschmerzen verursachen. Der Ausfluss aus den Brüsten (Kolostrum) kann einsetzen.

Gegen Ende des Monats öffnen sich die Augenlider des Fötus wieder. Er misst jetzt etwa 35 cm und wiegt gegen 1000 g. Ab ca. der 23. SSW hat das Kind bei einer Frühgeburt eine winzige Chance, außerhalb der Gebärmutter unter hohem intensivmedizinischem Aufwand zu überleben. Die Überlebenschancen in der 25. SSW betragen ca. 32 bis 43 %, in der 28. SSW 79 %. Je früher das Kind geboren wird, desto grösser sind die Risiken bleibender gesundheitlicher Schäden. Vor Ende der 25. Woche liegt dieses Risiko bei 50 %.

Achter Monat

Schwangerschaftswoche 29–32: Erste Übungswehen

Jetzt können erste schmerzlose Kontraktionen (auch Senkwehen, Vorwehen, Übungswehen oder Vorbereitungswehen) auftreten. Der Bauch verhärtet sich durch rhythmisches Zusammenziehen der Gebärmutter. Eventuell werden jetzt auch Schließmuskel- und Blasenschwäche deutlich, was gegebenenfalls durch Training des Schließmuskels gelindert werden kann. Die größer werdende Gebärmutter verdrängt weiter die anderen im Bauchraum befindlichen Organe. Durch den gestörten pH-Wert der Vaginalschleimhaut können vermehrt Pilzinfektionen oder bakterielle Infektionen auftreten.

Bis auf die Lunge sind alle Organe des werdenden Kindes fast vollständig entwickelt. Am Ende des Monats misst es rund 40 cm und wiegt 1700 bis 2000 g.

Neunter Monat

Fötus in Kopflage
Schwangerschaftswoche 33–36: Senkung des Kindes

Die Schwangere hat im Durchschnitt 10–12 kg zugenommen. Gegen Ende der 36. SSW tritt der Kopf des Kindes in das kleine Becken ein, die Gebärmutter senkt sich etwas nach unten. Die Atmung fällt der Schwangeren so wieder leichter. Oft treten jetzt Schlafstörungen auf.

Ab der 35. SSW ist die Lungenreifung abgeschlossen. Die meisten ungeborenen Kinder (92–93%) liegen nun in der richtigen Geburtslage mit dem Kopf nach unten. Bis zur 37. SSW kann sich das Kind noch von einer Steißlage in die Kopflage drehen. Bewegungen sind dem Kind aber nur noch eingeschränkt möglich. Gegen Ende des Monats ist es ca. 45 cm groß und wiegt gegen 2800 g.

Zehnter Monat

Schwangerschaftswoche 37–40: Geburt steht bevor

Die durchschnittliche Gewichtszunahme der werdenden Mutter im Verlauf der Schwangerschaft beträgt ca. 10–15 kg. Das Gewicht stagniert bei vielen Schwangeren kurz vor der Geburt, kann sogar leicht abnehmen. Es können häufiger Vorwehen eintreten.

In den letzten Wochen nimmt das Kind vor allem an Gewicht zu. Über die Plazenta nimmt es Antikörper aus dem Blutkreislauf der Mutter auf. Das Baby misst bei der Geburt ca. 48 cm bis 54 cm und wiegt 2800 g bis 4000 g. Der Durchmesser des Kopfes liegt zwischen 95 mm und 105 mm.

 

 

Quelle: Wikipedia.de

Gratis bloggen bei
myblog.de